Gewindetechnologie
next prev
Gewindelehren

Gew-G-LD

Gewinde-Gutlehrdorn
  • Der Gewinde-Gutlehrdorn prüft das sogenannte Paarungsmaß des Innengewindes und die Einschraubbarkeit. Er prüft hierbei das Kleinstmaß des Innengewinde-Flankendurchmessers D2 einschließlich gewisser Formabweichungen im Gewinde, z.B. Steigungs- und Gewindeprofilwinkel- Abweichungen. Außerdem prüft er auch das Kleinstmaß des Außendurchmessers. Nicht geprüft wird der Kerndurchmesser D1 des Innengewindes.
  • Der Gewinde-Gutlehrdorn muss sich von Hand ohne Anwendung besonderer Kraft auf ganze Länge des Werkstückgewindes einschrauben lassen. Die zulässige Abnutzung des Gewinde-Gutlehrdorns wird durch Messen nach der Drei-Draht-Methode festgestellt. Der Gewinde-Gutlehrdorn unterliegt stärkerer Abnutzung und soll regelmäßig überprüft werden. REIME empfiehlt deshalb, die Gewinde-Gutlehrdorne in hartverchromter oder TiN-beschichteter Ausührung zu verwenden.
  • Baumaße der Gewinde-Gutlehrdorne nach DIN 2281 und DIN 2282.
  • Der Gewinde-Gutlehrdorn hat volles Gewindeprofil auf seiner Gewindelänge. Es ist zu beachten, dass die Gewindelänge nicht kleiner als 80% der Einschraublänge des Werkstückgewindes ist. Gewinde-Gutlehrdorne ab Gewindedurchmesser 5,5 mm werden von REIME mit einer Schmutznut versehen.
  • Nach DIN ISO 1502 sind keine sogenannten Abnahme-Gutlehrdorne genormt.
  • Es ist empfehlenswert, die neuen Lehrdorne immer in der Fertigung zu benutzen und diejenigen, welche an der Abnutzungsgrenze liegen, für die Abnahme vorzusehen.
  • Katalog Download: PDF

Gew-A-LD

Gewinde-Ausschusslehrdorn
  • Der Gewinde-Ausschusslehrdorn prüft, ob der Istflankendurchmesser des Werkstück-Innengewindes das vorgeschriebene Größtmaß überschreitet. Der Innengewinde-Außendurchmesser und Innengewinde-Kerndurchmesser wird nicht geprüft.
  • Der Gewinde-Ausschusslehrdorn darf sich von Hand ohne Anwendung besonderer Kraft in das Werkstückgewinde (von beiden Seiten) nicht mehr als zwei Umdrehungen einschrauben lassen. Die zwei Umdrehungen werden beim Ausschrauben des Lehrdorns festgestellt.
  • Der Gewinde-Ausschusslehrdorn hat eine Gewindelänge von mindestens drei Gängen. Das Gewindeprofil hat verkürzte Flanken.
  • Die Lehren sind mit einem roten Farbring markiert.
  • Baumaße nach DIN 2283 und DIN 2284.
  • Katalog Download: PDF

Gew-Gr-LD

Gewinde-Grenzlehrdorn
  • Der Gewinde-Grenzlehrdorn ist die Kombination von Gewinde- Gutlehrdorn und Gewinde-Ausschusslehrdorn auf einem Griff.
  • Die Baumaße der Gewinde-Grenzlehrdorne sind bis Nennmaßdurchmesser 40 mm nach DIN 2280 festgelegt. Die Funktionsweise entspricht den vorher beschriebenen Gewinde-Gut- und -Ausschusslehrdornen.
  • Katalog Download: PDF

Gew-G-LR

Gewinde-Gutlehrring
  • Der Gewinde-Gutlehrring prüft das sogenannte Paarungsmaß des Außengewindes und die Aufschraubbarkeit. Er prüft dabei das Größtmaß des Außengewinde-Flankendurchmessers d2 einschließlich gewisser Formabweichungen im Gewinde, z.B. Steigungs- und Gewindeprofilwinkel- Abweichungen. Außerdem prüft er, ob das gerade Flankenstück genügend lang ist, d.h., ob die Rundung am Außengewinde-Kern nicht zu weit in die Profilflanke hineinreicht. Die Kernrundung selbst wird dabei nicht geprüft. Auch der Außendurchmesser wird von dieser Lehre nicht geprüft.
  • Der Gewinde-Gutlehrring muss sich von Hand ohne Anwendung besonderer Kraft über die ganze Länge auf das Werksückgewinde aufschrauben lassen.
  • Der Gewinde-Gutlehrring unterliegt stärkerer Abnutzung und sollte mit dem Abnutzungs-Prüfdorn regelmäßig überprüft werden.
  • Es ist zu beachten, dass die Gewindelänge nicht kleiner als 80% der Einschraublänge des Werkstückgewindes ist.
  • Baumaße der Gewinde-Gutlehrringe nach DIN 2285.
  • Gewinde-Gutlehrringe in der Standardausführung ohne Schmutznut (Außengewinde lässt sich vor der Lehrung besser reinigen als Innengewinde).
  • Katalog Download: PDF

Gew-A-LR

Gewinde-Ausschusslehrring
  • Der Gewinde-Ausschusslehrring soll prüfen, ob der Istflankendurchmesser des Werkstück-Außengewindes das vorgeschriebene Kleinstmaß unterschreitet. Der Außengewinde-Außendurchmesser und -Kerndurchmesser wird dabei nicht geprüft.
  • Der Gewinde-Ausschusslehrring darf sich von Hand ohne Anwendung besonderer Kraft nicht mehr als zwei Gewindegänge (2 x P) auf das Werkstückgewinde (von beiden Seiten) schrauben lassen. Die zwei Umdrehungen werden beim Abschrauben des Lehrringes festgestellt.
  • Der Gewinde-Ausschusslehrring muss regelmäßig mit dem Abnutzungsprüfdorn überwacht werden.
  • Der Gewinde-Ausschusslehrring hat eine Gewindelänge von mind. drei Gängen. Das Gewindeprofil hat verkürzte Flanken.
  • Die Lehrringe haben eine rote Markierung.
  • Baumaße nach DIN 2299.
  • Katalog Download: PDF

GTF analog

Gewinde-Tiefenlehrdorne
Der MMT-Gewinde-Grenzlehrdorn ermöglicht die Gewindelehrung und das Messen der Gewindetiefe in einem Arbeitsgang. Sein Einsatzgebiet hat der MMT-Lehrdorn bei Bauteilen mit gleicher Gewindeabmessung und unterschiedlichen Gewindetiefen, sowie der Einstellung der Gewindetiefe bei allen Arten der Innengewinde-Herstellung. Durch das Einschieben der angefederten Skalenhülse lässt sich die voll ausgeschnittene Gewindetiefe schnell und exakt ablesen. Außerdem erfüllt der MMT-Lehrdorn die gleichen Festlegungen und Prüfkriterien wie in DIN ISO 1502 für Gewinde-Grenzlehrdorne festgelegt.

  • Einfacher und sicherer Einsatz – reduziert den Prüfaufwand um 50%
  • In sechs Größen von M2 - M24 verfügbar
  • Messbare Gewindetiefen bis 4 x D
  • Leicht einstellbar
  • Universell einsetzbar durch austauschbare Lehrdorne
  • Auf Wunsch auch TiN-beschichtete Lehrenkörper
  • Messgenauigkeit 0,5 mm
  • Optional auch mit Feststellschraube erhältlich
  • Katalog Download: PDF

GTF digital

Gewinde-Tiefenlehrdorne
Der MMT-Gewinde-Grenzlehrdorn ermöglicht die Gewindelehrung und das Messen der Gewindetiefe in einem Arbeitsgang. Sein Einsatzgebiet hat der MMT-Lehrdorn bei Bauteilen mit gleicher Gewindeabmessung und unterschiedlichen Gewindetiefen, sowie der Einstellung der Gewindetiefe bei allen Arten der Innengewinde- Herstellung. Durch das Einschieben der angefederten Skalenhülse lässt sich die voll ausgeschnittene Gewindetiefe schnell und exakt ablesen. Außerdem erfüllt der MMT-Lehrdorn die gleichen Festlegungen und Prüfkriterien wie in DIN ISO 1502 für Gewinde-Grenzlehrdorne festgelegt.

  • Einfacher und sicherer Einsatz – reduziert den Prüfaufwand um 50%
  • In drei Größen von M4 - M14 verfügbar
  • Messbare Gewindetiefen bis 2,5 x D
  • Leicht einstellbar
  • Universell einsetzbar durch austauschbare Lehrdorne
  • Auf Wunsch auch TiN-beschichtete Lehrenkörper
  • Messgenauigkeit 0,01 mm
  • Optional auch mit Feststellschraube erhältlich
  • Katalog Download: PDF